NEWSLETTER
&
AKTUELLES

Image

Die Geschichte von Ganga’s Leidensweg und wie Ihr geholfen werden konnte

Liebe Freunde und Unterstützer,

Wir möchten Euch gerne eine kleine Erfolgsgeschichte erzählen.

Wieder einmal konnte Project Nepal schnell und unbürokratisch helfen. Eine Anfrage von Dr. Manoj für eine Übername der OP Kosten für Ganga Baskota, ein 14 jähriges heranwachsendes Mädchen, das seit Ihrer Geburt an einer Missbildung der Blase leidet und daher inkontinent war.

Durch die schnelle finnzielle Hilfe durch Project Nepal e.V., konnte die Operation durchgeführt werden, eine Beispiel internationlaer Zusammenarbeit von emphatischen Menschen, die schnell und unbürokratisch geholfen haben. 

Wir bedanken uns bei den Spendern von Project Nepal, bei Dr. Manoj und seinem gesamten Team ,nur durch diese Zusammenarbeit war es möglich, Ganga zu helfen. Wir wünschen Ganga eine schnelle Genesung und alles Gute für die Zukunft.

Dr. Manoj’s letzte Nachricht von der OP und von Ganga's Befinden:

Was Ganga Baskota betrifft, so haben wir sie vor zwei Wochen operiert. Wir hatten zwei Operationen, die fast 10 Stunden dauerten. Wir korrigierten ihr abnormales Becken (Schamdiastase) durch eine Beckenosteotomie mit Hilfe unseres orthopädischen Kollegen und ich rekonstruierte ihre Harnblase. Leider waren die abnorme Lage und der lange Verlauf ihrer Harnleiter postoperativ geknickt. Ich habe sie erneut operiert und korrigiert. Jetzt geht es ihr gut und sie erholt sich auf unserer postoperativen Station. Wir werden sie noch etwa 2 Wochen hier behalten, damit die Wunde heilt, die Knochen zusammenwachsen und sie sich mit Gehen und Selbstkatheterisierung rehabilitieren kann. Ich habe Fotos von der Operation, Dokumente und ich werde sie mit Ihnen teilen.

Dies war meine längste Operation. Alle im Krankenhaus sind sehr hilfsbereit und ermutigend. Ich arbeite hart daran, sie kontinent zu machen und denke daran, sie auch weiterhin zu begleiten und zu unterstützen.

Vielen Dank für Ihre freundliche Unterstützung, ohne die ich es nicht hätte schaffen können.

Mit meinen herzlichen Grüßen,
Dr. Manoj

Kurzbeschreibung von Dr. Manoj über Ganga’s Situation:

Ganga Baskota ist ein 14-jähriges Mädchen. Sie lebt mit ihren Eltern in Isibu, Phedap-5 VDC, Tehrathum District, Koshi Zone in der östlichen Region Nepals. Ihre Eltern sind Bauern mit sehr geringem Einkommen. Sie hat drei Geschwister (eine ältere Schwester, einen älteren Bruder und eine jüngere Schwester). Sie wurde mit einer seltenen angeborenen Fehlbildung namens Exstrophie vesicae geboren, bei der sich die Harnblase nicht ausbilden konnte und aus dem unteren Teil des Bauches austrat. Seit der Geburt kommt es zu ständigem Urinabgang. Sie wurde von der Schule ausgeschlossen. Sie konnte nicht einmal rausgehen und mit ihren Freunden spielen, da diese nicht mit ihr spielen wollten. Als Heranwachsende ist sie ein sehr einsames Mädchen, das davon träumt, eine Behandlung für ihre unglückliche angeborene Missbildung zu bekommen. Die Eltern brachten sie in nahe gelegene Krankenhäuser, aber die sagten ihnen, dass sie nichts für sie tun könnten und schlugen vor, sie zur Behandlung nach Kathmandu zu bringen. Wegen der Armut konnte das nicht geschehen.
Mit Hilfe ihres Schwagers kam sie nach Kathmandu und besuchte das Maternity Hospital. Die Ärzte des Krankenhauses überwiesen sie an mich. Als ich sie sah, tat es mir so leid für sie, dass sie dieses schreckliche Leben führen musste. Ich sagte ihnen, dass wir sie mit einer Operation auf den Kontinent bringen können, damit sie eine gute Lebensqualität hat. Allerdings muss sie alle 4-5 Stunden mit einem Schlauch selbst Urin abgeben und ein- bis zweimal im Jahr Urin- und Bluttests machen.
Die Gesamtkosten der Behandlung einschließlich der Operation und des Krankenhausaufenthalts würden sich auf etwa NRs. 1.50.000 (einhundertfünfzigtausend) betragen, was für sie eine enorme Summe ist. Sie können sich die Behandlung auf keinen Fall leisten.

Ja, auch wir verwenden Cookies auf unserer Website, um den Service und die Performance der Seite zu verbessern – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um Cookies zu akzeptieren und unsere Website besuchen zu können.
Yes, we also use cookies on our site, because to adjust our service and performance - for more information on this and your rights as a user, please see our
privacy policy. Click on "Accept" to accept cookies and visit our website directly.